Danke, danke ….. an unser unfassbares Publikum. Wenn wir gedacht hätten, dass die Stimmung im letzten Jahr das „Non plus Ultragewesen wäre, wurden wir am letzten Samstag eines Besseren belehrt. Wir konnten es kaum glauben, dass unser fantastisches Publikum zu 90% den ganzen Abend im Europasaal gestanden hat. Ihr seid einfach nur der helle Wahnsinn!! Wir alle bei der Prinzengarde sind so unendlich stolz auf euch Alle!!!! Tausend Dank, Ihr wart Spitze!!

Die Oecher Fastelovvendschau 2019 begann pünktlich um 20.00 Uhr mit dem Erklingen unseres „Hurra tsching bumm“.

An der Spitze beim Einmarsch in den Saal war unsere niederländische Kapelle, gefolgt mit stolzer Brust unsere Gardisten, die unsere zahlreichen Vereinsfahnen trugen. Nicht weniger stolz marschierten danach unsere Offiziere sowie unser Senat, der sich wie immer in seinen schmucken Senatsoutfit präsentierte auf die Bühne des Eurogress. Es ist seit Jahren Tradition, dass der Senat mit uns zu Beginn der Oecher Fastlovvendschau aufzieht, die erheblich dazu beitragen, dass auch in diesem Jahr wieder ein sehr attraktives Bühnenprogramm verpflichtet werden konnte.

Nach der Begrüßung durch unseren Kommandanten Dirk Trampen konnte unser Tanzpaar Inga Dahlen und Sandro Gallazini direkt zum Anfang unserer Sitzung nicht ganz so brillieren, wie wir es seit letztem Jahr laufend abliefern. Allerdings ist der diesjährige Paartanz in einer so hohen Kategorie angesiedelt, der alleine von seinen vielen Tempowechsel höchste Genauigkeit, vor allen durch unserer Kapelle, die den Tanz live begleitet, erfordert. Wie schreibt Robert Esser in der Aachener Zeitung so schön, dass alle Öcher wissen, dass Inga und Sandro zur ersten Liga gehören. Dem ist nichts hinzuzufügen, denn auch die Inga und Sandro wissen, dass sie unser ganzer Stolz sind.  

Zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Karneval waren der Einladung der Garde gefolgt, so auch u.a. unser Aachener Bundestagsabgeordneter Rudolf Henke, die Fraktionsvorsitzende der CDU in der Städteregion Ulla Thönnissen. Die Karnevalsprominenz wurde von unserem Präsidenten des Festausschusses Aachener Karneval Frank Prömpeler, Wilm Lürken (Ehrenpräsident des AAK), Thomas Jägerberg (Leiter des AKIKA) Wolfgang Hyrenbach (Vizepräsident des AKV), Georg Cosler (Kommandant der Oecher Penn) sowie vieler befreundeter Aachener Vereine, dem 36. Regiment der Kirchröatsjer Vasteloavends Verein als auch Senatoren und Offiziere der Prinzengarde Viersen angeführt.

Unsere Ehrenmitglieder Jennifer Deerberg, Matthias Barth, Ricardo De Bernardi, Johannes Schumacher und Robert Sommer, sowie unser Ehrenkommandanten Peter Offermanns und Klaus Peters als auch unser Kommandant der Reserve Hans Bomble sowie unser Ehrenrittmeister Jürgen Brammertz konnten direkt zu Anfang der Sitzung feststellen, das auch in diesem Jahr der Eurogress bis auf den letzten Platz restlos ausverkauft war.

So hatte auch unsere Aachener Band die „Oecher Orginale“, die seit mehr als zwei Jahrzenten für Songs mit viel Oecher Herz und Gefühl steht, keine Probleme das Eis im Saal in kürzester Zeit zum Schmelzen zu bringen und den Saal so richtig aufzumischen. Sehr zur Freude aller Besucher konnten sie zudem mit dem alten Liedgut der legendären „3 Atömchen“ grandios punkten. So verging ihr 30-minütiges Programm wie im Fluge.

Die Tanzformation „High Energy Showtanzformation“ das Aushängeschild des Euskirchener SV Rot Weiß Billig zauberte im Anschluss in die Gesichter unserer Besucher viele „WOW“ und „OH“, mit ihrem diesjährigen Sessionsmotto „Nachts auf dem Rummel“. Spektakulär wurde es, als deren Tänzer ihre Partnerinnen in Richtung Bühnendecke übereinander akrobatisch zu einer Pyramide aufbauten. Mit beeindruckenden Showelementen, die an Ausstrahlung, Eleganz und Perfektion ihres Gleichen sucht, bestach der sechsmalige deutsche Meister noch mit fantastischen Kostümen.

Im Anschluss danach wartete mit Oli P. einer unserer diesjährigen Sitzungshöhepunkte der Oecher Fastelovvendschau auf uns. Er startete sein Bühnenprogramm direkt mit seinem „Hammerlied“ „Flugzeuge im Bauch“ einer gerappten Version von Herbert Grönemayer. Mit diesem Lied zog er wie vor 21 Jahren insgesamt 1,5 Millionen Menschen, die seine Platte gekauft haben, auch hier unsere Besucher im Eurogress wieder in seinen Bann. Oli P. sprang singend mit zahllosen weiteren Hits von Tisch zu Tisch. Er strahlte zudem in zig Smartphones, die ihm von Fans zum Selfie vor die Nase gehalten wurden. Es war ein fantastischer Auftritt, der viele unserer jungen Gäste noch lange in Erinnerung behalten werden.

Danach zog unsere Tollität Tom I. samt Hofstaat und unserer Prinzengarde in den Europasaal mit „Hurra tsching bum“ und vollem Elan ein. Unser diesjähriger Prinz Tom I. knüpfte nahtlos mit seinem Prinzenlied„ Party ohne Ende“ an die jecke Stimmung im Saal an und erschütterte ebenfalls den Eurogress in seinen Grundmauern.  Seine Lieder und die Performance seines Hofstaates dazu sind einfach nur genial. Tom hat an diesem Wochenende wirklich vieles zu feiern, denn am Vorabend hatte er seiner Constanze im Aachener Rathaus in Begleitung unserer Prinzengarde das Ja-Wort gegeben.

Nach dem Besuch unseres Prinzen Tom I. kündigte unser Kommandant Dirk Trampen unseren diesjährigen Stargast die „Antonia aus Tirol“ kurz nach 22.00 Uhr an. Sandra Stumpner „alias Antonia aus Tirol“ erreichte sofort mit ihren legendären Liedern wie „Ich bin viel schöner“ und „Das knallrote Gummiboot“ eine weitere Höchststufe an Begeisterung. Unser Publikum war noch mehr verblüfft als Antonia auch noch mit blitzsauberen Rocknummern á la „Jailhouse Rock“ aufwartete. Nicht mehr zu halten war dann der Saal als die charmante Österreicherin unseren Kommandanten Dirk Trampen und seinen Vize Torsten Rehberg mit je einer Plastikgitarre ausstaffierte und die beiden „Oberjecken“ der Prinzengarde mit ihr eine Rocknummer vom Allerfeinsten auf der Bühne ablieferten. Unser Publikum rastete bei diesem Anblick nun völlig aus. Kein Gast hielt es mehr auf seinem Stuhl, der Eurogress war eine einzige Tanzmeile oder viele schlossen sich einer der zahlreichen spontanen Polonaisen im Saal an.  

 

Wenn man gedacht hat, dass jetzt der nächste Programmpunkt unserem Publikum eine schöpferische Gesangs- und Tanzpause bescheren würde, der sah sich sehr schnell angenehm getäuscht, denn der Auftritt der Big Maggas, eine skurrile Hamburger Formation, die zum dritten Male ihre Visitenkarte in den letzten 15 Jahren bei der Prinzengarde abgaben, hatte es wieder absolut in sich. Neben der einmaligen Performance und ihres unschlagbaren Outfits ernteten die vier Mitglieder so viele Begeisterungstürme zu ihren diversen Partyhits, dass sie nur nach etlichen Zugaben von der Bühne gelassen wurden. Hinter der Bühne wurde unser Publikum mit dem Spruch des Tages des Leadsängers der Big Maggas geadelt „Das beste Publikum ever ever, „ Sch…. egal, wir müssten eigentlich schon längst in Bonn sein“ 

Gegen 23.30 Uhr ging unserem Kommandanten Dirk Trampen das Herz auf, denn zu den Klängen des Hurra tsching zogen seine prinzlichen Brüder des Prinzenkorps im AKV ein. Sie allen erfüllten sich nach ihrer Prinzenzeit noch einmal einen lang gehegten Traum noch einmal mit unserer Kapelle einzumarschieren. Nach der sehr herzlichen Begrüßung inklusive der Gratulation zum 50. Geburtstag an Marcus I. Quadflieg, dem Prinzen der Session 2003 wurden unsere Gäste in eine musikalisch Zeitreise der anwesenden Prinzen von 1995 bis 2018 geschickt. Auch hier wuchs unser Publikum über sich hinaus, denn jedes stimmungsvolle Prinzenlied der Vergangenheit wurde lautstark mitgesungen. Neben dem Marsch des Prinzenkorps präsentierten die Ex-Prinzen noch ihr neues schmissiges Lied zum Abschluss.

Und zum Abschluss unserer Oecher Fastelovvendschau kamen dann noch die vom Publikum sehnsüchtig erwarteten „4 Amigos“! Zum 23. Male in ihrer Geschichte ging noch einmal so richtig die Post ab, denn Uwe Brandt, Stefan Beuel, Rene Brandt und Dietmar Ritterbecks verwandelten den schon stehenden Eurogress in einen wahren Hexenkessel. Jedes Jahr aufs Neue flippen alle unsere Gäste zum Finale der Oecher Fastelovvendschau völlig aus!  Wenn nicht irgendwann unser Kommandant die “Vier” von den andauernden Zugaben erlöst hätte, würden sie wahrscheinlich jetzt noch immer ihre legendären Lieder singen!!!

Alle Besucher verließen bester Laune den Europasaal des Eurogress und strömten ins Foyer, wo bereits die „Wheels“ warteten. Der Gardeball ging dann bis früh in den Morgen.

Alle Bilder und Impressionen der Oecher Fastelovvendschau 2019 können dank Karim Rahnama, unserem nimmermüden Fotografen, in der Bildergalerie betrachtet werden.

Ein ganz großes Dankeschön gilt stellvertretend für alle aktiven Offiziere unserem Vize-Kommandanten Torsten Rehberg, der alle Fäden perfekt hinter den Kulissen gezogen hat und dem Leiter des Aufbauteams Peter Horsch.

Ach ja, wir sehen uns in dieser Session ja noch dreimal am 26. Februar 2019 bei „Stute trifft Hengst“ und am Fettdonnerstag 28.02.2019 und am Karnevalssamstag 02.03.2019 bei den „Oche Alaaf Partys“ im Zelt vor der 100,5 Arena!!