Josef Esser wurde in der 107-jährigen Geschichte der 6. Ordensträger der höchsten Auszeichnung der Prinzengarde, dem Ferdi-Franchi-Gedächtnis-Orden.

Er beeinflusste seit über 26 Jahre entscheidend die Geschicke der Prinzengarde mit. Sein erster Prinz, den er als aktiver Offizier im Jahr 1989 begleitet hat, war unser langjähriger Schatzmeister Rolf Braun. Nach nur drei Jahren aktiver Zeit wurde er bereits durch den damaligen Kommandanten Bruno Käfer im Jahr 1992 als Schriftführer in den Vorstand berufen. Die Aufgaben des Schriftführers erledigte er zwei Jahre absolut souverän und perfekt, so dass er auf der Jahreshauptversammlung im Jahr 1994 zum neuen Vize-Kommandanten der Garde gewählt wurde.

Dieses Amt führte er mit viel Fingerspitzengefühl, Hingabe und voller Stolz bis zum Jahr 2004 insgesamt 11 Jahre aus. Er wurde im Jahr 1997 mit den Sonderorden der Garde ausgezeichnet.

Im Jahr 2004 erhielt er für seine unendlichen Verdienste als Vize-Kommandant der Garde aus den Händen von Markus Bongers den Verdienstorden in Silber. Und jeder im Verein hätte zum damaligen Zeitpunkt Verständnis gehabt, wenn er sich nach seiner langjährigen Vorstandsarbeit völlig verdient in seinen karnevalistischen Ruhestand zurückgezogen, beziehungsweise sich in die Reserve der Prinzengarde hätte versetzen lassen. Doch weit gefehlt, er ging völlig selbstverständlich wieder zurück in die Reihe der Aktiven, denn sein Herz schlug nach wie vor als Aktiver Offizier.

Zudem unterstützte er den neuen Vorstand nicht nur mit Rat und Tat, sondern war jederzeit ansprechbar neue Aufgaben für den Verein zu übernehmen und auch diese mit zu begleiten. Dies tat er auch ohne jegliche offizielle Funktion im Verein.

Für seine Verdienste in dieser Zeit erhielt er im November 2009 den Sonderorden in Gold seiner Garde.

Den diesjährigen Sessionsorden hat er in diesem Jahr zum 25. Male in Folge kreiert, entworfen und auch wieder minutiös nach seinen Vorstellungen herstellen lassen. Und jedes Jahr scheint er sich mit dem Entwurf inklusive der Ordensidee wieder neu übertroffen zu haben. Jedes Detail seiner Zeichnung muss später durch die Ordenswerkstatt ein zu eins perfekt umgesetzt werden, sonst ist er mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

Für all seine entworfenen Orden in der Vergangenheit wurde die Prinzengarde von vielen anderen Karnevalsvereinen sehr beneidet. Jeder Orden war eine Augenweide.

Die Prinzengarde ist Josef Esser zu so großem Dank verpflichtet, dass Sie ihn für seine Verdienste für die Garde und vor allem deshalb, weil er immer noch ein aktiver Gardist durch und durch ist, mit dem höchsten Verdienstorden der Garde, dem Ferdi-Franchi-Orden auszeichnet

Herzlichen Glückwunsch an Josef Esser.