Am letzten Samstag (12.10.2019) fand wieder unsere traditionelle Fuchsjagd im Reitstall Gut Neuhaus statt. Zum dritten Male in der Geschichte der Prinzengarde der Stadt Aachen mussten wir vom dritten auf den zweiten Samstag im Oktober ausweichen, da weiterhin die städtischen Auflagen für die Austragung eines Reiterballs in einer Reithalle inzwischen nicht mehr finanziell zu erfüllen sind und zudem die Parkterassen in Burtscheid leider nur am 2. Samstag im Oktober dieses Jahr zur Verfügung standen.  

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir neben dem Reitstall Reinartzkehl der einzige Reitverein in Aachen sind, der noch eine eigene Fuchsjagd ausrichtet. So zählt die Fuchsjagd der Garde zu den gesellschaftlichen Höhepunkten in den Reiterkreisen und wir konnten insgesamt wieder zahllose Reiter aus nah und fern begrüßen. Wie jedes Jahr wird unsere Fuchsjagd in drei Feldern aufgeteilt.

Wer sich für das anspruchsvolle 1. Feld mit dem Master Peter Rohner, unserem Berittführer entschieden hatte, durfte zahlreichen Sprünge, wie z. B. die „Jungbeckersprünge“ im Rahmen der Fuchsjagd genießen.

Das 2. Feld wurde von unserem Fähnrich Detlef Weyer und das 3. Feld von dem 1. Vorsitzenden der befreundeten Stadtreiter Horst Peters angeführt. Wir haben uns über die Teilnahme einiger Stadtreiter besonders gefreut.  

An eine wunderschöne Tradition seiner Vorgänger hat auch unser designierter Aachener Prinz Martin I. und sein Hofstaat angeknüpft, indem er mit einem eigenen Planwagen teilgenommen hat. Schön dass ihr in diesem Jahr unsere Fuchsjagd mit eurer Anwesenheit einen ganz besonderen Rahmen gegeben habt.

Zu den Klängen der Jagdhornbläser Hegering Roetgen machten sich die drei Felder bei strahlenden Sonnenschein und 23 Grad gegen 13.00 Uhr auf. Nach knapp vier Stunden erreichten alle Reiter gesund und trocken wieder unser Reiterdomizil Gut Neuhaus.

Dank der tollen Unterstützung und Hilfe unserer Reservisten u.a. Erich Kirch, Werner Spelthahn und Hans Bomble konnten alle Reiter immer wieder die vielen zu überquerenden Hauptverkehrsstraßen ohne Probleme meistern. Für die zahlreichen Zuschauer stand wieder ein Bus von Euregiotours bereit, der unter der Führung von Horst Hermanns die spektakulärsten Stellen der Fuchsjagd anfuhr. Der Zwischenstopp auf den Talbotwiesen hat seit Jahren ein eigenes Flair, wo Reiter und Zuschauer von unseren Aktiven ( Ausschank Walter Bosten und Stefan Schmetz) und unseren Gardefrauen besonders liebevoll mit Kaltgetränken und Speisen (aus dem Hause Walldorf und Leo dem Bäcker) verwöhnt werden. Hier konnten sich die Reiter noch einmal ausreichend für den Rückweg stärken. Ein ganz großer Dank gilt es unserem Arzt Dr. Marco Prümmer auszusprechen, der wieder unsere Fuchsjagd ehrenamtlich betreute.

Am Ende der Fuchsjagd wurde noch der Fuchssieger ermittelt, der in diesem Jahr erneut weiblich ist, aus Eynatten stammt und Alena Dahl heißt. Unser Berittführer Peter Rohner übergab Alena Dahl  anschließend eine wunderschöne Pferdedecke als Preis. Nach ein paar Bierchen machten sich dann alle Reiter auf zu den Kurparkterassen, wo in diesem Jahr erneut der Reiterball als „Reiter-Gaudi“ in Oktoberfest-Stimmung stattfand. Dank der Unterstützung vom Lederhosenland Aachen konnte man fast alle Gäste in feschen Dirndls und Lederhosen bewundern.

Ebenfalls im bayrischen Outfit präsentierte sich unser Senat, angeführt von unserem Senatspräsidenten Michel Büscher und dem Geburtstagskind Walter Klein sowie den Senatoren Helmut Pesch, Frank Meys, Klaus Geuppert, Armin Bücken, Horst Wollgarten, Hans Jörg Handels, Heinz Ohlenforst, Theo Thieron und Dietmar Spotke.  

Besonders gefreut haben wir uns über das Erscheinen unseres designierten Aachener Prinzen Martin I. und seinem Hofstaat, die sich als richtige „Feierbiester“ entpuppten.

Im Laufe des Abends präsentierten sich mit genau so viel Begeisterung und Elan das designierte Dreigestirn aus Kohlscheid mit ihrem künftigen Prinzen Sven I. als auch die zukünftige Richtericher Tollität Daniel II. mit ihren Hofstaatmitgliedern unseren Gästen der Reitergaudi.

Die Stimmung war dank der Band „Night in Paris“ von Anfang an sehr ausgelassen und fröhlich und konnte mit dem fantastischen Auftritt von „TN Boom“ noch einmal im Laufe des Abends gesteigert werden. Es wurde bis in die Morgenstunden in der ausverkauften und sehr schön von unseren Gardisten geschmückten „Parkterassen“ ausgiebig getanzt und gefeiert. Dank der von Udo Schiffers und Guido Bettenhausen gesponserten Fotobox wurden viele lustige Schnappschüsse des Abends festgehalten.

Ein ganz herzliches Dankeschön sagen wir unserem Fotografen Karim Rahnama für die vielen schönen Impressionen, der Familie Plum sowie unserem Orgateam um Peter Horsch als auch dem Hause Mercedes Benz Aachen für die zur Verfügung Stellung von Fahrzeugen. Wir danken zudem von ganzem Herzen dem Unternehmen Papierbörse Schaffrath, Irmgard und Dieter Schaffrath, für die sehr großzügige finanzielle Unterstützung unserer Fuchsjagd.

Nicht zu vergessen unserem „Hotti“, der mit seiner lieben Frau Melitta den ganzen Abend sich um den Einlass und die Abendkasse perfekt gekümmert hat.

Hier noch mal der Dank an alle, die zum Gelingen der Fuchsjagd beigetragen haben.

Fotos von unserer Fuchsjagd können Sie wie immer in der Galerie finden.